Dierk's page
 
 

Home
Anicursor
Köln
Fotos
Dierk-Cam
Personalien
Awards
Excel-Tools
Anigifs


Zu Favoriten
Gästebuch

Suchformulare


Suche in Seite
Suche in Site
Suche im Web

 
English
English
Cologne/Köln Deutsche Version
Deutsch
Die Dombesteigung

Köln Photos
Stadt
Eindrücke aus Köln
Krieg
Bilder der Zerstörung
Dom
Rund um den Dom
Weihnachten
Weihnachten in Köln
Karneval
Der Kölner Karneval
Vorkriegszeit
Bilder aus dem alten Köln
Wiederaufbau
Nachkriegs-Jahrzehnte
Special Krieg
Panzerduell am Dom
Dombesteigung
Auf den Südturm
Damals und Heute
1945 trifft 2000er
Liebesschlösser
Auf der Hohenzollernbrücke
Glocken
Die Dom-Glocken
Melatenfriedhof
Prominente Grabstätten
Special Triangle Turm
Ausblicke auf Köln vom neuen Triangle Turm

Der Zugang zum Südturm des Domes befindet sich an dessen südlicher Seite, Richtung Roncalliplatz.

 

1) Zugang unterhalb der Domplattenebene

 

Hier muß man zunächst ein paar Stufen hinunter gehen ...

 

... und geht dann durch einen Durchbruch durch die mächtigen Fundamente des Doms in das Innere des Turms, wo sich die Kasse befindet und die Turmbesteigung beginnt. Es gibt keinen Aufzug ! Eintrittspreis z.B. für Erwachsene, Stand August 2015: 4,00 Euro.
Genaue Öffnungszeiten und alle Preise gibts auf der Webseite des Kölner Doms

 

2) Beginn der Wendeltreppe

 

Die Wendeltreppe ist nicht sehr breit, es können dort gerade zwei Personen aneinander vorbei gehen. Der Gesamtaufstieg erfolgt vom Kassenbereich aus über insgesamt 532 Stufen (ebenerdig von der Domplatte aus noch 509 Stufen) bis auf die Aussichtsplattform in etwa 97 m Höhe. Für kleinere Kinder ist der Aufstieg nichts und auch Personen mit Kreislaufproblemen sollten eher Abstand nehmen. Insbesondere an warmen Tagen trifft sich in der Wendeltreppe zudem der Schweiß der Welt.

 

3) Die Glockenstube

 

In einer Höhe von ca. 53 m, nach 291 Treppenstufen erreicht man die Glockenstube. Hier hängt auch die St. Petersglocke, von den Kölnern liebevoll "Dicker Pitter" (Dicker Peter) genannt, die größte frei schwingende Kirchenglocke der Welt. Sie läutet nur zu 11 verschiedenen Festtagen im Jahr wie Ostern, Pfingsten oder Weihnachten. Die genauen Termine finden sich hier in der Läuteordnung der Petersglocke

Hörproben der Glocken
 
  Petersglocke

  Pretiosa

 

 
  Vollgeläut

Die St. Petersglocke ist 24.000 kg schwer und hat einen Durchmesser von 322 cm.

Der Glockenstuhl wird vor vollem Glockengeläut geschlossen. Auf Anmeldung kann man aber dem Geläut beiwohnen, erhält dann jedoch einen professionellen Hörschutz, da gemäß offizieller Webseite des Kölner Doms ohne diesen das Geläut während des Aufenthalts in der Glockenstube gesundheitsgefährdend ist...

Video Vollgeläut Kölner Dom
Ein von mir erstelltes Video über ein Vollgeläut der Glocken des Kölner Doms kann bei youtube betrachtet werden.
Der Link zum Video ist hier hinterlegt, ca. 12 min Video-Laufzeit.



Neu!!! Animierter Cursor Petersglocke
Der animierte Cursor für den Glockenfreund. Bietet sich als Cursor für die Cursorarten "Hintergrundaktivität" und "Ausgelastet" (statt Sanduhr) an. Hier zip-Archiv mit der *.ani-Cursordatei herunterladen:
Petersglocke.zip, 198 Kb, downloads.
 

 

4) Die Metalltreppe

 

In einer Höhe von ca. 70 m, nach 386 Stufen erreicht man eine Metalltreppe, die dann bis zur Aussichtsplattform führt.

 

5) Die Aussichtsplattform

 

Wenn man die Aussichtsplattform auf 97,25 m ereicht, kann man zunächst hoch in die Spitze des Turms schauen. Die Turmspitze befindet sich von hier aus noch einmal ca. 60 m höher, in 157,31 m Höhe

 

Dann kommt man auf den Rundweg der Aussichtsplattform. Da sich früher immer wieder Selbstmörder in die Tiefe gestürzt hatten oder Gegenstände herunter geworfen wurden, ist der Rundgang nun vollständig eingezäunt.

 

Die Plattform mit der Umzäunung vom Boden aus gesehen.

 

Blick auf die Altstadt rund um den Alter Markt. Kirche Groß St. Martin, Rathausturm, die Deutzer Brücke, Severinsbrücke und hinten gerade noch sichtbar die Südbrücke.

 

Blick nach Nordwest. Fernmeldeturm, Köln-Turm, Kirche St. Gereon.

 

Blick auf ein Straßencafé am Dom.

 

Blick auf die Trankgasse, rechts ein Teil des Nordturms, Engelsfiguren betrachten den Straßenverkehr.

 

Museum Ludwig.

 

Die Kreuzblume ist nur über eine Außenleiter erreichbar. Die Größe der Kreuzblume wird deutlich, wenn man das 1991 errichtete 1:1 Beton-Modell vor dem Dom betrachtet. Höhe 9,50 m, Breite 4,60 m

 

Foto der Baustelle an der Spitze des Nordturms aus dem Jahre 1881 von Anselm Schmitz, Quelle: Wikipedia.

 

Wem der Aufstieg auf den Dom zu mühsam ist, jedoch trotzdem gerne einen Blick von oben auf die Stadt werfen möchte, sei ein Besuch der Aussichtsplattform des Triangle-Turms auf der anderen Rheinseite gegenüber dem Dom empfohlen. Zu Fuß vom Dom ca. 10 bis 15 Minuten Fußweg entfernt. Hier bringt ein Aufzug den Besucher in wenigen Sekunden auf eine Höhe von 100 m und der Ausblick ist imposant. Weitere Infos und Bilder gibt es hier

 

Und hier noch zwei youtube Videos, die den Aufstieg zeigen:
Weblink zur Seite youtube.de:
youtube video - Aufstieg in real time
Weblink zur Seite youtube.de:
youtube video - Aufstieg

Zurück
zur Köln Seite

 
  © Dierk 1995-2017   -   optimiert für MSIE und 800x600px   -   zuletzt geändert: -