Dierk's page
 
 

Home
Anicursor
Köln
Fotos
Dierk-Cam
Personalien
Awards
Excel-Tools
Anigifs


Zu Favoriten
Gästebuch

Suchformulare


Suche in Seite
Suche in Site
Suche im Web

 
-translation:     English   French   Spanish   Russian   Chinese   Dutch  

Drachenfels

Ausflug zum Drachenfels

Der Drachenfels bei Königswinter, etwa 34 km südlich von Köln, ist eine beliebte Touristenattraktion und ein beliebtes Ausflugsziel der Kölner. Seine Höhe beträgt 321 m ü. NHN. nachfolgend habe ich einige Fotos zusammengestellt, welche bei zwei "Besteigungen" entstanden sind. Idealerweise startet man den Aufstieg von Königswinter aus, wo sich für mit dem Auto anreisende Besucher genügend Parkplätze befinden. Natürlich kann man auch mit dem Schiff oder der Bahn anreisen

 


Einen großen Teil des Weges hoch zum Drachenfels können Kinder in den Sommermonaten auf dem Rücken von Eseln erklimmen. Die Eselstation befindet sich direkt zu Beginn des Fußweges von Königswinter aus


Den Berg erklimmen kann man ebenfalls mit der Drachenfelsbahn, die als Zahnradbahn die steile Strecke bestens bewältigen kann.


An schönen Tagen muß man etwas Geduld mitbringen, Karten und einen freien Platz in der Bahn zu bekommen


Wer allerdings nur mit der Bahn fährt, kann nicht den prächtigen Blick vom Wanderweg aus auf Schloss Drachenburg genießen


Schloss Drachenburg, erbaut von 1882 bis 1884, ist gegen Eintrittsgeld zu besichtigen. Das Schloss wurde von dem in Bonn geborenen Finanzfachmann Stephan von Sarter erbaut, um es mit einer Jugendliebe zu beziehen. Leider verstarb diese vor der Fertigstellung und Sarter bezog auch das Schloss nicht mehr.


Auch die Nibelungenhalle erreicht man am besten zu Fuß und kann sie gegen Eintrittsgeld besichtigen. Die Halle wurde als Gedächnisstätte zum 100. Geburtstag Richard Wagners, des Komponisten des Ring des Nibelungen, 1913 eröffnet


An der Endstation der Drachenfelsbahn befindet sich auch ein reichhaltiges Gastronomieangebot. Das neue Restaurantgebäude wurde Anfang 2013 neu eröffnet


Eine große Freitreppe lädt an sonnigen Tagen zum Sonnenbad ein.


Der Blick nach hinten geht dann auf die Ruine von Burg Drachenfels (Burg erbaut 1138 - 1149) ...


... in der anderen Richtung eröffnet sich dann ein grandioser Blick auf das Rheintal ...


Gemächlich schippern die Lastschiffe den Rhein herauf und herunter. Rechts die Insel Nonnenwerth, bereits zu Rheinland-Pfalz gehörend, links die Insel Grafenwerth, noch zu Nordrhein-Westfalen gehörend. In der Mitte des Flusses verläuft die Landesgrenze. Im Hintergrund, bevor der Rhein nach links weg verläuft, liegt Unkel, hinter der Kurve dann Remagen und Linz am Rhein


Die Burgruine mit einer weiteren Aussichtsplattform


Von dort geht es recht steil herab und hat man einen guten Blick auf Bonn, Bad Godesberg und Königswinter


An klaren Tagen sieht man gut bis zum ca. 34 km entfernten Köln ...


... oder man kann auch noch den ca. 70 km entfernten Düsseldorfer Fernsehturm sehen. Im Vordergrund die Kölner Stadtlandschaft


Gut, dass es dort einen Zaun gibt ...


Blick herunter von der Burgruine auf die niedrigere Ebene mit Restaurant und Freitreppe


Rheinschiffe gleiten am Drachenfels vorbei. Unten Königswinter


Blick in Richtung Kölner Bucht mit den Städten Bad Godesberg, Bonn, Königswinter, im Hintergrund Köln


Burgruine mit beleuchteten Fensterlöchern


Burgruine


Burgruine


Burgruine


Blicke auf den Rhein


Ein reges Treiben auf der Plattform mit Blick auf das Tal


Biergarten


Rückfahrt mit der Drachenfelsbahn


An der Mittelstation begegnen sich die Bahnen auf der ansonsten eingleisigen Strecke


Blick aus dem Wagon heraus


Bis zum nächsten Besuch !

Nachfolgend eine Google Maps Karte zur Lage des Drachenfels:

Größere Kartenansicht

Köln
Zurück zur Köln Seite

Drachengrafiken im Titel von gifs4free.de

 
  © Dierk 1995-2017   -   optimiert für MSIE und 800x600px   -   zuletzt geändert: -