Dierk's page
 
 

Home
Anicursor
Köln
Fotos
Dierk-Cam
Personalien
Awards
Excel-Tools
Anigifs


Zu Favoriten
Gästebuch

Suchformulare


Suche in Seite
Suche in Site
Suche im Web

 
English
English
Troubleshooting Deutsche Version
Deutsch

InhaltGrund-Probleme
- Systemvoraussetzungen
- Cursor Installation
- CUR-Dateien
- ZIP-Dateien
- 256 / True Color Cursor
- Download im Internet
- Cursor auf der Homepage 
- Desktop Themes
- Explorer Icons
- MS plus!
- Herstellung von Cursorn
- Anmerkungen zu Aniedit
- ANI in CUR umwandeln
- ANI in aniGIF umwandeln
- Animierte Desktop Icons
- Spezielle Win NT Probleme 
- Cursor s/w, unanimiert
- Cursor flackert
- Cursor Animation friert ein
- Cursor Farben gräßlich
- Cursor Umfeld schwarz
Auch verfügbar
- Anicursor FAQ

SYSTEMVORAUSSETZUNGEN:     to top

Win 95/98/NT/ME/2000/XP/Vista/Win7...

Animierte Cursor arbeiten auf allen Windows Systemen, ausgenommen solche mit Windows 3.1 oder älteren Versionen.

32-Bit

Zur ordnungsgemäßen Funktion von animierten Cursorn muß unter Win 95/98 der 32-Bit Datenträgertreiber und 32-Bit virtueller Arbeitsspeicher aktiviert sein (neuere Windows Versionen, ME, 2000, XP, Vista, Win7 ... kennen dieses Problem nicht). Dies sollte der Regelfall sein, wenn Ihr Protected-Mode-Treiber benutzt. Es kann aber unter "Einstellungen / Systemsteuerung / System / Leistungsmerkmale" in Win95/98 kontrolliert werden. Dort sollte für das Dateisystem "32-Bit" angezeigt sein. Wenn Ihr die Meldung lest, daß einige Laufwerke den MS-DOS Kompabilitätsmodus nutzen, haben Ihr den Fehler für die mangelnde Animation der Cursor schon gefunden. Weitere Informationen über die Fehlerquelle könnt Ihr durch einen Klick auf "Details" erhalten. Ein Grund für die Deaktivierung des 32-Bit-Zugriffs kann die Einbindung von alten 16-Bit-Treibern/Real-Mode-Treibern sein (z.B. CD-Rom, Scanner, Zip Laufwerk mit installierter guest.exe). Wenn dies der Fall sein sollte, sind leider nicht nur die Cursor nicht animiert, Euer ganzes System läuft dann nicht optimal. Versucht in diesem Fall, die alten Treiber durch neue, für Win95 / NT geeignete Treiber zu ersetzen.

Nachfolgend aufgeführt mögliche Gründe für die Aktivierung des MS-DOS Kompabilitätsmodus:

Auf meinen Tips basierende Änderungen an Eurem PC-System geschehen auf Eure eigene Gefahr.

  Auslöser Lösung
1. Windows kann eine Hardware Komponente nicht erkennen oder unterstützt sie nicht. Wenn Ihr den PC startet, durchsucht Windows die Dateien autoexec.bat und config.sys nach Treiberaufrufen. Wenn dabei ein neuer Treiber oder ein TSR (terminate and stay resident program) gefunden wird und Windows es nicht identifizieren kann, schaltet es automatisch in den MS-DOS Kompabilitätsmodus, um mögliche Probleme mit dem 32-Bit Modus von vornherein auszuschließen.
Diese Vorsicht ist aber in vielen Fällen überflüssig, Windows arbeitet oft auch mit diesen unbekannten Treibern oder dem TSR problemlos im 32-Bit Modus ...
In diesem Fall können Win95 User einen kleinen Trick ausprobieren. Dazu muß die Datei ios.vxd im Windows Verzeichnis bearbeitet werden. Es handelt sich dabei um eine Datei im ASCII Format, welche alle Treibernamen enthält, die Win95 "kennt". Win95 vergleicht einen neuen Treibernamen mit den Namen in ios.vxd und falls er dort gefunden wird, schaltet Windows normal in den 32-Bit Modus. Versucht also Win95 zu überlisten, indem Ihr in der genannten Datei den Namen des problematischen Treibers neu hinzufügt (Sicherungskopie der alten Datei anlegen). Nach dem Neustart von Win95 wird sich zeigen, ob der Treiber akzeptiert wird und problemlos läuft ...
2. Es liegt ein Hardware Problem vor. Häufiger Auslöser: der Festplattenlaufwerk Controller Schaut unter "Start / Einstellungen / Systemsteuerung / System / Gerätemanager" nach dem Festplattenlaufwerk Controller-Eintrag.

a) ja, da ist einer aufgeführt

OK, dann kommt das Problem nicht vom Controller

b) es ist ein Controller angegeben, aber daneben ist ein gelber Kasten mit Ausrufezeichen

Tja, dann liegt ein DMA-, E/A-, IRQ oder Speicher Konflikt vor oder ein notwendiger Treiber ist nicht installiert bzw. beschädigt.
Doppelklickt auf diesen Eintrag und es werden danach ein paar Details zu diesem Problem angezeigt.

Geht ins Menü "Start / Einstellungen / Systemsteuerung / System / Leistungsmerkmale" und klickt im Bereich "Erweiterte Einstellungen" auf "Dateisystem". Dann wählt die Karte "Fehlerbehebung" . Vergewissert Euch, daß die Option "32-Bit-Datenträgertreiber für den Protected-Modus deaktivieren" nicht aktiviert ist.

c) es ist kein Festplattenlaufwerk Contoller aufgeführt

Installiert den Controller. Geht ins Menü "Start / Einstellungen / Systemsteuerung / Hardware" . Die Frage im zweiten Fenster "Soll jetzt neue Hardware gesucht werden ?" beantwortet Ihr mit "Nein". Danach wählt Ihr Euren Controller von der Hardware Liste. Sollte er dort nicht verzeichnet sein, müßt Ihr Euch an den Hersteller des Controllers wenden und einen aktuellen Win95 / NT Treiber besorgen.

3. Der Festplattenlaufwerk Controller benötigt einen Win95 / NT Treiber, der nicht installiert ist Fragt Euren Händler oder den Controller Hersteller bzw. durchsucht das Internet nach dem aktuellen Treiber. Siehe auch Ziffer 2 oben.
4. Ein Hardware Treiber ist nicht kompatibel (Beispiel: Das CD-ROM nutzt einen Real Mode Treiber (16-Bit)) Bitte schaut im Menü "Einstellungen / Systemsteuerung / System / Leistungsmerkmale" nach, wo die System Performance und der Zugriffsmodus ausgewiesen werden. Dort werden auch Gründe für die Abschaltung des 32-Bit Modus genannt. Wählt den entsprechenden Eintrag und wählt den Button "Details", um mehr Informationen zu erhalten.

Ersetzt den nicht kompatiblen Treiber durch einen Win95/98 / NT tauglichen 32-Bit Treiber.

Wird als verursachender Treiber MBRINT13.SYS genannt und habt Ihr eine spezielle Software für die Festplatte installiert ? In diesem Fall solltet Ihr versuchen, den entsprechenden Treiber-Eintrag aus der Datei config.sys zu entfernen (Sicherungskopie anlegen) und danach das System neu zu starten.

Gibt es in der Datei system.ini einen Eintrag "device=Mh32bit.386" ? Deaktiviert diesen Eintrag, indem Ihr ein Semikolon an den Zeilenanfang setzt (;device=Mh32bit.386).

5. Der Festplattenlaufwerk Controller benutzt einen DOS Treiber, der INT 13 blockiert. Installiert einen Win95/98 / NT kompatiblen 32-Bit Treiber
6. Das Laufwerk wurde mit der Software "Stacker" komprimiert. Tja, da bleibt leider nur die Wahl: Stacker ODER System Performance und animierte Cursor.
7. Es hat sich ein Boot Sektor Virus eingeschlichen Installiert eine Anti-Virus Software und beseitigt den Virus.

Videokarte

Vereinzelt kann es vorkommen, daß die Videokarte bzw. ein Videotreiber keine animierten Cursor leiden kann.

Symptome:

  • nicht animierte s/w Cursor
  • der Cursor ist zunächst animiert, friert dann aber ein
  • flackernder / blinkender Cursor
  • auf der "Durchsuchen"- Karte unter "Start/Einstellungen/Systemsteuerung/
    Maus/Zeiger" können nur *.CUR Dateien ausgewählt werden.

Schwierigkeiten sollen z.B. machen: Spea mit älteren Treibern unterhalb Version 2.2 (auch den Windows-eigenen Spea-Treibern - benutzt neuere Spea Treiber oder den original Win95/98 Treiber), V7-Mercury P64, ATI Karten, Diamond Karten, z.B. Diamond Viper, Diamond Stealth mit den Diamond GT Treibern (auch hier solltet Ihr den original Win95/98 Treiber benutzen), der Standard Display Adapter (VGA) und Super VGA. Dabei handelt es sich in der Regel um Treiberprobleme. Grundsatz: versucht, den neuesten Treiber für Eure Karte zu bekommen. Achtet auf die Windows Kompabilität.

Zudem muß mindestens der 256-Farben-Modus gewählt werden.

Notebooks / Laptops

Bei Notebooks/Laptops kann es vorkommen, daß Ihr nur nicht animierte s/w-Cursor seht. Das liegt dann daran, daß Win95 / NT für das Display den Laptop-Modus gewählt hat. Hier müßt Ihr im Menü "Einstellungen / Systemsteuerung / Anzeige / Einstellungen /" erst diese Vorgaben ändern und einen VGA-Modus wählen, z.B. Standard VGA. Klickt dazu auf "Konfiguration ändern", dann wird Euch das entsprechende Auswahlmenü gezeigt.

Software Inkompatibilitäten

Bei Benutzung von ReachOut von Stac Electronics kann es zu Problemen kommen. Animierte Cursor werden schwarz/weiß dargestellt und sind nicht mehr animiert. Wenn Ihr animierte Cursor unter Windows 95 Plus! benutzt, können die Cursor wieder farbig dargestellt werden, wenn der Schalter colorcursor=yes in der System-Sektion der REACHOUT.INI gestellt wird. Bei Verwendung der remote control wird er aber auch dann leider nur als schwarzer Pfeil dargestellt. Vielen Dank an Pete Cohen, der dieses Problem aufspürte.

Ein weiteres Programm, welches die Animation von Cursorn behindert ist Proxy Host, welches einem Ferndiagnostiker erlaubt, sich auf einen Computer zu schalten. Vielen Dank an Lona Nichelle, die mir diesen Tip gab.

MS Intellipoint Maustreiber (Version 1.1) können ebenfalls Probleme verursachen - einzelne Zeigertypen sind nicht animiert. Microsoft teilt hierzu mit, daß die Datei point32.dll Probleme im Zusammenspiel mit 16bit Software macht und bietet Updates für die Intellipoint Treiber und insbesondere die Datei point32.dll an. Danke, Gary, für die Info.

Virus

Sollten die animierten Cursor auch unter Berücksichtigung der o.g. Voraussetzungen nicht laufen, könnte das auch ein Hinweis auf einen Bootsektor-Virus sein. Testet dies auf jeden Fall mit einem Virus-Such-Programm!

 

CURSOR INSTALLATION:     to top

Nachfolgend findet sich eine rein textliche Darstellung des Installationsweges. Auf dieser Seite gibt es auch eine illustrierte Version ...

Cursor müssen in Windows erst installiert werden, bevor sie genutzt werden können. Kopiert dazu die dekomprimierten (aus dem *.zip Archiv heraus) *.ani-Dateien in einen beliebigen Ordner.

I. Ältere Windows Versionen:
Wechsle dann im Startmenü in "Einstellungen / Systemsteuerung / Maus / Zeiger" - weiter mit III.

II. Vista oder Win7:
Zur Systemsteuerung gehen, dort schauen
a) unter "Hardware und Sound" / "Geräte und Drucker" / "Maus" ODER
b) unter "Darstellung und Anpassung" / "Design ändern" / "Mauszeiger ändern"
weiter mit III.

III. Dann Fortsetzung für alle Windows Versionen gleich:
Jeweils auf den Reiter "Zeiger" wechseln.
Von der dortigen Liste kann nun ausgewählt werden, für welchen Zeigertyp ein Cursor gewählt werden soll. Windows kennt 15 verschiedene Zeigertypen, Win95 allerdings nur 14:

Normale AuswahlHilfeauswahl Horizontale Größenänderung
AusgelastetPräzisionsauswahl Vertikale Größenänderung
HandschriftNicht verfügbar Diagonale Größenänderung 1
Hintergrundaktivität Textauswahl Diagonale Größenänderung 2
VerschiebenAlternative Auswahl

Alle anderen Windows Versionen ausser Win95 kennen zusätzlich noch den Cursor für die "Verknüpfungsauswahl" in Fenstern und auf dem Active Desktop.

Doppelklickt z.B. "Normale Auswahl". Wählt dann im neuen Fenster im oben ausgesuchten Ordner einen Cursor aus. In einer kleinen Vorschau wird Euch der animierte Cursor gezeigt. Die Animation sieht etwas langsam aus. Laßt Euch nicht täuschen, erst nach der Installation erreicht die Animation die normale Geschwindigkeit. Bestätigt die Auswahl mit "Öffnen" und klickt im dann wieder erscheinenden vorigen Fenster auf "OK". Das wars !

Tip: Cursor Vorschau

Eine Vorschau des animierten Cursors könnt Ihr sehen, wenn Ihr im Windows Explorer die jeweilige Cursor Datei mit der rechten Maustaste anklickt und dann anschließend im Shortcut Menü "Eigenschaften" wählt.

 

CUR-DATEIEN:     to top

Oft findet man in Sammlungen Cursor-Dateien mit der Extension CUR. Diese Cursor sind prinzipiell nicht animiert.

 

ZIP-DATEIEN:     to top

Die meisten animierten Cursor werden in ZIP-Dateien abgespeichert (xyz.zip). ZIP-Dateien sind Archive mit komprimierten Dateien, die vor dem Gebrauch noch mit einem externen Programm entpackt werden müssen. Komprimierte ANI-Dateien sind um etwa 90 Prozent kleiner ! Zum Entpacken können Programme wie PKUNZIP (Dos) oder - besser - WINZIP (Windows) benutzt werden. Beide Programme sind Shareware.

 

256-FARBEN / TRUE COLOR CURSOR:     to top

Erstes Problem:
Wenn Ihr auf Eurem System mit der 256-Farben Palette arbeitet, habt Ihr wahrscheinlich ein kleines Problem mit 256-Farben und High/True Color Cursorn, diese werden mit hoher Wahrscheinlichkeit mit falschen Farben dargestellt. Warum ? Nun, zwar können mit Win95/98/NT problemlos 256 Farben dargestellt werden, diese 256 Farben sind aber nicht zu allen Zeiten unbedingt die Gleichen. Die 256 Farben variieren ständig, weil das System sie nach den Erfordernissen der jeweiligen konkreten Situation zusammenstellt. Wenn auf Eurem Bildschirm das Foto eines Sonnenuntergangs dargestellt wird, werden vielleicht schon alleine 200 Farben durch verschieden Nuancen von Rot belegt. Soll ein Foto mit einer Himmelsaufnahme dargestellt werden, sind 200 Farben möglicherweise von diversen Blautönen in Anspruch genommen. Das System sucht die im Bild am häufigsten vorkommenden Farben heraus und belegt die Farbpalette entsprechend. Wenn Ihr in einem solchen Fall dann weitere Bilder anzeigen wollt, die ganz andere Farbskalen erfordern, bereitet es dem System erhebliche Probleme, richtige Farben anzuzeigen.

Windows reserviert nur 20 Standardfarben für Benutzerelemente wie Icons und Cursor. Diese sind immer identisch und deshalb gibt es bei reinen 16-Farben Cursorn auch keine Probleme. Darauf ist das System in jedem Fall eingestellt. Wenn Ihr aber das 256-Farben System laufen habt, werden die von Win95/98/NT reservierten 20 Farben korrekt dargestellt und alle anderen Farben werden abhängig von sonstigen Faktoren, z.B. Hintergrundbilder oder sonstige Bilder, dargestellt. Habt Ihr etwa einen Sonnenuntergang als Hintergrundbild und sind deshalb überwiegend Rottöne in der Farbpalette, wird ein 256-Farben Cursor vermutlich ziemlich schrecklich aussehen (es sei denn, er zeigt auch einen Sonnenuntergang). Langer Rede kurzer Sinn: wollt Ihr 256-Farben Cursor benutzen, solltet Ihr das System möglichst im True Color oder - besser - High Color Modus fahren.

Zweites Problem:
Das System erkennt den Gebrauch von 256-Farben Cursorn nicht automatisch. Ihr müßt es dem System "sagen".

Die Lösung für alle Windows-Versionen außer Win95 und NT:

Option aktivieren

Es gibt einen speziellen Schalter in "Einstellungen / Systemsteuerung / Anzeige / Effekte" wo Ihr die Anzeige von Icons mit der höchstmöglichen Farbenzahl einstellen könnt. Aktiviert die entsprechende Option.

Die Lösung für Win95 und NT, wo es die o.g. Option nicht gibt:

MS Plus! Besitzer

Falls Ihr das MS Plus! Paket installiert habt, ist das kein besonderes Problem. Geht ins Menü "Einstellungen / Systemsteuerung / Anzeige / Plus!" und aktiviert im Bereich "Optische Einstellungen" das Optionsfeld "Symbole mit höchster Farbanzahl anzeigen".

Microangelo 98 Eigner

Besitzt Ihr das Programm Microangelo, öffnet einfach den Microangelo Engineer, wählt "Local System Update" aus dem "Config" Menü, geht auf die Karte "System" und schaut in die erste Reihe, wo das Bundstifte-Symbol steht. Dort ist die maximale Farbenanzahl für Icons angegeben, "Maximum Icon Colors". Falls dort nur 16 steht, klickt Ihr auf den kleinen Button daneben und aktiviert im darauffolgenden Auswahlmenü die Option "16bit - (Displays up to 65,535 colors)" oder "24bit - (Displays up to 16 million colors)" ....

Kein MS Plus! oder Microangelo

Kein MS Plus! oder Microangelo vorhanden ? Auch kein riesiges Problem. Das Freeware Programm MULEVEL von Impact Software ermöglicht es Euch, 256-Farben Cursor (und Icons) korrekt darzustellen. Vorausgesetzt wird jedoch, daß auf dem System der High Color oder True Color Modus aktiviert ist. Es ist ein sehr kleines und einfaches Programm. Lest die dem Programm beigefügte Readme.txt Datei für weitere Instruktionen. Downloadet MULEVEL jetzt (13 KB).

 

DOWNLOAD IM INTERNET:     to top

Wie man Dateien im Internet downloaden kann: Euer Web-Browser kennt normalerweise nur HTML-Code-Seiten oder Textdateien. Unbekannt sind ihm in der Regel ZIP-Dateien oder ANI-Dateien. Wenn Ihr auf einer Homepage auf einen mit Link versehenen Dateinamen klickt, erhaltet Ihr bei manchen Browsern die Frage, ob ein externes Programm zum Betrachten bzw. Ausführen der Datei gestartet werden soll. Andere Browser fragen direkt, wohin die Datei auf Eure Festplatte gespeichert werden soll. Normalerweise sollte jedenfalls immer gleichzeitig eine Option zum Speichern "save" oder Laden "load to disk" angezeigt werden (Bild 1).

Vollbild 4 KB
Bild 1 - Netscape 4 Meldung

Dies kann natürlich bei jedem Browser etwas anders gestaltet sein. Mit Netscape, MSIE oder Mosaic sollte es keine Probleme geben. Gebt danach nur noch an, in welches Verzeichnis Ihr die Datei laden wollt, dann sollte der Download direkt beginnen. Hier gleich mal was zum ausprobieren: cocacola.zip

AOL User:

Einige Versionen der AOL Software teilen nach einem Klick auf den Link zu einer *.zip Datei in einer Meldung mit, daß man ein Dokument mit der Extension *.zip gewählt hat und fragt sogleich, ob man eine Anwendung auswählen möchte, mit der man diese *.zip Datei öffnen möchte. Hier müßt Ihr mit 'Nein' antworten ! Anschließend erscheint ein Fenster, wo Ihr ein Verzeichnis wählen könnt, wohin der Download erfolgen soll. Nach Bestätigung mit 'OK' beginnt dann der Download.

 

Tip: für Netscape-User:

      Ihr könnt den Download Vorgang von ZIP-Dateien beschleunigen.

  • Bei Netscape 2 oder 3 geht Ihr ins Menü "Options / General Preferences / Helpers" und aktiviert auf der Abrolliste die Zeile "application / x-zip-compressed" (Bild 2, Nr. 1). Dann aktiviert Ihr die Option "Save to disk" (Bild 2, Nr. 2). Zum Schluß klickt Ihr noch auf "OK".

    Vollbild 4 KB
    Bild 2: Netscape 3 - "Options/General
    Preferences/Helpers" (Ausschnitt)
  • Beim Communicator geht es über das Menü "Bearbeiten / Einstellungen / Navigator / Anwendungen" . Dort "WinZip File" bzw. "Zip Compressed Data" markieren und "Bearbeiten" wählen. Unter "Gesteuert durch" die Option "Auf Festplatte speichern" wählen.
Ab sofort entfällt der Hinweis auf ein unbekanntes Dateiformat und es erscheint nur noch die Frage, wohin die Datei gespeichert werden soll (welcher Ordner).

 

CURSOR-DATEIEN AUF DER HOMEPAGE EINBINDEN:     to top

Problem: Ihr habt eine eigene Homepage und wollt dort Cursor zum Download anbieten. Der Download funktioniert aber nicht. Wenn Ihr den entsprechenden Link anklickt, lädt der Browser die Datei wie eine Text-Datei. Ihr seht nur viele merkwürdige Zeichen, die Datei selbst kommt aber nicht auf Eurem PC an oder nur als fehlerhafte Datei.

Lösung: Wahrscheinlich habt Ihr die Cursor-Datei unkomprimiert als Ani-Datei (mit der Extension ANI) auf den Server gestellt. Hier scheint ein allgemeines Problem bei ANI- oder CUR-Dateien vorzuliegen, welches sich je nach Server, auf welchem sich die Datei befindet, unterschiedlich auswirkt. Bei AOL und Prodigy z.B. funktioniert der Download von ANI-Dateien grundsätzlich nicht, während er etwa bei Compuserve einwandfrei funktioniert. Ihr solltet die Dateien als ZIP-Dateien komprimieren und als solche auf der Homepage zur Verfügung stellen. Mit ZIP-Dateien sollte es keine Schwierigkeiten beim Download geben.

Tip: Download-Code

Hier sind zwei Beispiele, wie man eine zum Download vorgesehene Datei auf einer Homepage einbindet:

<A HREF="cursor.zip">Download cursor.zip</A>
Source code, falls die Datei im gleichen Verzeichnis wie die html-Datei liegt

<A HREF="http://www.example.com/cursor.zip">Download cursor.zip</A>

Source code, falls die Datei in anderem Ordner oder auf anderem Server liegt

Informationen, wie man auf seiner eigenen Webseite einen eigenen Cursor verwenden kann, der den Windows Standard Cursor ersetzt, finden sich im Tutorial "Wie man eigene Cursor auf seiner Webseite einbindet"

 

DESKTOP THEMES:     to top

Windows erlaubt es Euch, komplette Desktop Themes auf dem PC zu installieren. Solche Desktop Themes beinhalten ein komplettes Set von Cursorn, animierten Cursorn, Icons, Sound, Hintergrundbild und ggf. Bildschirmschoner zu einem bestimmten Thema - z.B. Musikgruppen, Sportclubs oder Spielfilme. Eine gute Desktop Themes Quelle mit sehr vielen verschiedenen Themes und Informationen ist Dale's Windows95/NT Themes Page von Dale Bingham.

Wenn Ihr übrigens bestimmte Cursor in einem Desktop Theme nicht mögt, ist es kein Problem, diese gegen andere Cursor auszutauschen. Andere Cursor können ganz normal wie jeder andere animierte Cursor installiert werden.

Desktop Theme Installation:

MS Plus! Besitzer

MS plus! Besitzer installieren ein neues Theme mit Microsoft's Desktop Theme Tool, welches bei MS plus! mitgeliefert wird.

Kein MS Plus! vorhanden ?

Falls Ihr MS plus! nicht besitzt, benötigt Ihr ein spezielles Programm wie Free Theme oder Desktop Themes.

 

EXPLORER ICONS:     to top

Im Explorer, Arbeitsplatz und den öffnen/speichern Dialogboxen könnt Ihr normalerweise zusammen mit dem Dateinamen ein Icon mit dem ersten Frame des Cursors sehen. Manchmal endet diese Funktionalität ohne erkennbaren Grund und Ihr seht nur noch ein einheitliches neutrales Icon. Um wieder die Cursor sehen zu können, müßt Ihr den Editor für die Windows-Registrierdatenbank starten (regedit.exe im Windows-Verzeichnis). Hier den Ordner HKEY_CLASSES_ROOT öffnen und dann den Ordner für Cursor-Dateien. Das ist der Ordner mit der Dateityp-Bezeichnung - .ANI - (Bild 3, Nr. 1). Bitte öffnet den entsprechenden Ordner und schaut nach, ob es dort einen Ordner "DefaultIcon" gibt (Bild 3, Nr. 2). Falls nicht, legt diesen neu an. Dann öffnet ihn. Danach (gleiches gilt, wenn er bereits vorhanden ist) klickt Ihr im rechten Fensterbereich auf den Namen "Standard" und setzt in der dann erscheinenden Dialogbox den Wert auf %1 (Bild 3, Nr. 3). Danach solltet Ihr wieder Bilder der Cursor sehen können. Nicht vergessen, Windows neu zu starten ! Vielen Dank an Christopher Wilkes, der diese Lösung fand.

Vollbild
5 KB
Bild 3: Der Editor für die Windows95-
Registrierdatenbank (Ausschnitt)

 

MS Plus!:     to top

Ihr habt MS Plus! installiert und Eure alten animierten Cursor sind verschollen ? Nun, MS Plus! beinhaltet Desktop-Motive und andere optische Ergänzungen. Sobald diese installiert werden (indem Ihr automatische Installation wählt oder die entsprechenden Komponenten bei der benutzerdefinierten Installation wählt), werden die vorherigen animierten Cursor ersetzt. In diesem Fall müßt Ihr die alten Cursor wieder neu installieren. Alternative: wenn Ihr Euer altes Cursor-Set als Cursor-Schema abgespeichert habt, braucht Ihr dieses nur wieder zu aktivieren. Entsprechendes gilt für andere Desktop-Verschönerungs-Sets, z.B. FunPack aus der Goldenen Serie von Data Becker.

 

DIE HERSTELLUNG ANIMIERTER CURSOR:     to top

Die Herstellung von animierten Cursorn ist sehr einfach. Alles was Ihr braucht ist ein spezieller Cursor-Editor. Der Editor hat dabei die gleichen Funktionen wie ein Malprogramm. Ihr stellt den Cursor wie einen Zeichentrickfilm her, indem Ihr mehrere fortlaufende Einzelbilder (Frames) zeichnet und im Editor zusammenfügt. Ein einfacher Editor ist z.B. Microsoft's Aniedit. Acht schon etwas professionellere Programme sind Microangelo, AX-Cursors, IconEdit Pro, Take ONE, IconForge, Pro Motion, Icon Easel und Icon Make It. Ihr könnt alle neun Programme via meiner Utilities Page downloaden. Dort gibt es auch eine Bewertung der Editoren.

Wer etwas genauer erfahren will, wie man einen animierten Cursor herstellt, findet in meinem Online-Tutorial "Herstellung animierter Cursor" alle benötigten Informationen.

 

ANIEDIT:     to top

Einige Tips zu Microsoft's Aniedit :

Cursor herstellen

Zur Herstellung eines neuen Cursors wählt Ihr "Edit/New Frame" und dann 16-Color VGA-Color. Nun seht Ihr den Image-Editor, in dem Ihr mit Eurer kreativen Arbeit beginnen könnt. Der Hot Spot eines Cursors befindet sich in der linken oberen Ecke eines Frames. Ihr könnt ihn aber an jede beliebige andere Stelle setzen. Klickt dazu einfach das für den Hot Spot gewünschte Pixel an und dann das Icon, das wie ein Stern mit einem Pfeil aussieht. Wenn das erste Bild fertiggestellt ist, speichert Ihr es ab und geht zurück zum Animated-Cursor-Editor (schließt dazu das Image-Editor Fenster). Nun könnt Ihr mit "Edit/New Frame" Euer nächstes Frame malen. Es erscheint das alte Frame, welches Ihr nun verändern könnt. Wundert Euch nicht, wenn nicht alle Farben, die im Image-Editor angezeigt werden, beim Speichern tatsächlich auch so übernommen werden. Hier müßt Ihr ein wenig experimentieren. Bevor Ihr farbliche Kunstwerke fertigstellt, testet also besser, ob auch alle gewählten Farben übernommen werden.

Cursor herstellen - Alternative

Mitgeteilt von Ron:

Eigenen Cursor zeichnen
1. Aktiviere Imagedit (imagedit.exe) und klicke auf File/New
2. Wähle 'Cursor' und 'VGA 16 Color 32X32'
3. Zeichne Dein erstes Frame einer Serie von 2 oder mehr
4. Sichere das neue fertige Frame als NAME.cur
5. Wiederhole Schritte 3-4 für jedes weitere Frame, mindestens zwei sollten
    es sein.
6. Wenn alle Frames fertig sind, verlasse Imagedit und aktiviere
    Aniedit (aniedit.exe).
7. Klicke auf 'File / Import Frame' und öffne das erste Frame Deiner Serie.
     Wähle die Zeit, die das Frame während der Animation sichtbar sein soll.
8. Wiederhole Schritt 7. bis alle Frames geladen sind.
9. Sichere die aneinander gehängten Frames als animierten Cursor,
    als NAME.ani im Windows-Verzeichnis Cursor oder einem anderen Ordner.

Bitmaps / PCX Dateien nutzen

Mitgeteilt von Ron:

Einbau einer bereits bestehenden Bitmap oder PCX Datei
1. Starte MSPaint und importiere dort das PCX oder BMP Bild. Speichere es
     als 16 Farben Bitmap.
2. Klicke auf 'Bild / Attribute' und schaue nach Breite und Höhe des Bildes.
3. Kalkuliere, wie sehr Höhe und Breite des Bildes zu reduzieren sind,
     um das Bild auf 32X32 Pixel zu schrumpfen.
4. Aktiviere 'Bild / Strecken/Zerren' und schrumpfe das Bild auf 32X32 Pixel
    oder weniger.
5. Benutze die 'Alles Markieren' Funktion und markiere so das ganze
    32X32 Bild. Schneide das Bild in die Zwischenablage aus.
6. Aktiviere Imagedit (imagedit.exe).
7. Klicke auf 'File / New' und wähle 'Cursor' und 'VGA 16 Color 32X32'.
8. Füge das Bild aus der Zwischenablage ein (Paste).
9. Speichere das Frame (Save)
10. Bearbeite das Frame und speichere es als neues Frame usw.
11. Verlasse Imagedit und aktiviere Aniedit (aniedit.exe). Nun weiter
      wie oben 'Cursor herstellen - Alternative' Ziffer 6.

Transparenz

Wenn Ihr den Image-Editor startet, seht Ihr einen leeren dunklen, meist grünlichen Hintergrund. Dieser dunkle Hintergrund ist im späteren Cursor transparent. Wenn Ihr die ersten Farbtupfer gemalt habt, werdet Ihr auch nur diese Farbtupfer später sehen können. Wenn Ihr nun beim Malen einen Fehler macht (und das werdet Ihr bestimmt hin und wieder!) und Pixel malt, die eigentlich durchsichtig bleiben sollten, könnt Ihr die Undo-Funktion benutzen, um den Fehler rückgängig zu machen. Sollte es für die Undo-Funktion schon zu spät sein, gibt es noch eine zweite Möglichkeit: Wählt als Farbe das Feld unter der Bezeichnung "Screen" im Fenster "Color Palette" des Image Editors aus (Bild 4). Es ist die Farbe "Transparent". Diese könnt Ihr dann mit den Werkzeugen der Toolbox wie jede andere Farbe anwenden.

Aniedit
Bild 4: Image Editor -
Color Palette (Ausschnitt)

Download

Zum Download von Aniedit.zip geht Ihr auf die Seite "Utilities"

 

ANI ZU CUR-DATEIEN UMWANDELN:     to top

Das ist mit einem Cursor Editor möglich. Jeder Editor handhabt dies aber etwas anders.

Icon Forge, Icon Easel, Icon Edit Pro, Take ONE Besitzer:

Die ani Datei öffnen, das gewünschte Frame anklicken und dieses im Anschluß als cur Datei abspeichern. In der Regel geht das über den jeweiligen Menüpunkt "Save As".

Microangelo 98 Besitzer

Im Microangelo Animator öffnet Ihr die ani Datei. Wählt das Frame aus, welches zum unbewegten Cursor werden soll. Markiert das gesamte Arbeitsfeld mit dem Markierwerkzeug "Selection Rectangle". Dann kopiert Ihr den Bereich mit "Edit/Copy". Sodann startet Ihr das Microangelo Studio und öffnet eine neue Datei ("File/New"). Wählt dann die Option "Cursor" und fügt den vorhin kopierten Bereich nunmehr mit "Edit/Paste" ein. Zum Schluß sichert Ihr dieses Frame als cur Datei ("File/Save as").

Besitzer von Aniedit

Auch hier öffnet Ihr zunächst die ani Datei mit dem Animated Cursor Editor. Wählt das als unbewegter Cursor gewünschte Frame aus und doppelklickt darauf. Der Image Editor wird nun gestartet. Solltet Ihr diesen nicht haben, downloadet Aniedit von MEINER Site herunter. Dort ist auch der Image Editor beinhaltet. Danach braucht Ihr das Frame nur noch als cur Datei abzuspeichern - Menuepunkt "File/Save As".
Anmerkung: Aniedit kann keine 256-Farben oder High/True Color Cursor verarbeiten.

AX-Cursors Benutzer:

Ani Datei öffnen, Frame markieren und kopieren, einen neuen statischen Cursor öffnen und das Frame einfügen. Als cur Datei abspeichern.

Eine andere Lösung:

Die ani Datei mit einem Editor öffnen und wiederum das gewünschte Frame aussuchen. Alle anderen Frames löschen und das somit verbleibende einzelne Frame als normale ani Datei abspeichern. Installiert diese ani Datei wie jede andere ani Datei auch und... Ihr habt einen nicht animierten Cursor !

           Ihr könnt diverse Cursor Editoren direkt via meiner Seite Utilities downloaden.

 

ANI IN ANIMIERTE GIFs UMWANDELN:     to top

Ja, jetzt ist es sehr einfach, animierte Cursor in animierte Gifs für die Homepage zu verwandeln (und umgekehrt). Mit der Shareware Take ONE wird das zum Kinderspiel. Cursor Datei einfach öffnen und dann als animiertes Gif abspeichern - fertig ! Besucht die Take ONE Homepage für weitere Informationen. Dort kann Take ONE auch downgeloadet werden. Ein weiterer Shareware-Editor, mit dem man die Umwandlung vornehmen kann, ist Pro Motion. Eine gute und einfach zu bedienende Freeware Software findet man mit AniTuner.

 

ANIMIERTE DESKTOP ICONS:     to top

Es gibt ein kleines Programm, mit dessen Hilfe Ihr animierte Icons für den Desktop erstellen könnt. Dazu können auch Gifs und animierte Gifs benutzt werden. Das Programm hat den Namen Icon Hear-iT 98. Weitere Informationen und Download auf Icon Hear-iT 98 Homepage.

 

SPEZIELLE WIN NT PROBLEME:     to top

True Color Cursor

Leider funktionieren True Color Cursor auf
Windows NT PC nicht in allen Fällen. Trans-
parente Stellen des Cursors werden schwarz
eingefärbt. So lange also nur Cursor ohne
transparenten Teilen benutzt werden, gibt es
keine Probleme.
example gif
TrueColor cursor 
in Windows 98 
example gif
TrueColor cursor
in Windows NT

Übergröße Cursor

In Win95/98 könnt Ihr "Übergröße" Cursor jeder Farbtiefe nutzen. In diesen Cursorn ist in jedem Frame des Cursors der Hotspot an einer anderen Stelle (also nicht immer nur links oben). Auf dem Desktop bewegt sich der Hotspot jedoch nicht, deshalb dreht sich der restliche Frame-Inhalt um den stationären Hotspot herum. Somit kann man einen Cursor erschaffen, der sich auf einer Grundfläche von 64x64 Pixeln ausdehnt, wenn man den Hotspot abwechselnd in die vier Ecken des Frames positioniert (Bild 5). Ein normaler Cursor hat eine Grundfläche von 32x32 Pixeln.

In Win NT gibt es diese Möglichkeit grundsätzlich auch, jedoch nicht für True Color Cursor. Die Grundfläche ist bei True Color Cursorn immer 32x32 Pixel, da sich hier der Hotspot bewegt und nicht der Rest des Frames (Bild 6).
Manche Cursor auf Dierk's List verwenden den Übergröße Effekt. Win NT user können ihn also nicht sehen und diese Cursor auch nicht nutzen, wenn es sich dabei um True Color Cursor handelt.

Win 98 cursor
Bild 5: Win 98 über-
großer Cursor
Win NT cursor
Bild 6: Win NT übergroßer
True Color Cursor

Anicursor
Anicursor Startseite
Cursor FAQ
Animierte Cursor FAQ  

 
  © Dierk 1995-2017   -   optimiert für MSIE und 800x600px   -   zuletzt geändert: